Geschichte der Pfadfinderei und der PSG

1907 Robert Baden-Powell (B.P.) begeistert mit seinen Gedanken des Pfadfindens die Jugend; er organisiert das erste Lager auf der Insel Brownsea (England) für Jungen, die „Scouts“ sein wollen.

1909 Beim ersten großen Treffen der Boy Scouts in London taucht überraschend eine Mädchengruppe auf.

1916 Lady Olave, Baden-Powell’s Frau, übernimmt die Organisation der „Girl Guides“.

1928 Gründung des Weltbundes der Pfadfinderinnen: „World Association of Girl Guides and Girl Scouts“ (WAGGGS)

1931 Schülerinnen in Saarbrücken hören im Englisch-Unterricht von der PfadfinderInnenbewegung und bilden die ersten Pfadfinderinnengruppen. Sie nennen sich „Bund katholischer Pfadfinderinnen“.

1946 Erste Pfadfinderinnengruppen entstehen oder sammeln sich wieder in Aachen, Trier, Köln und München.

1947 Die PSG wird von Vertreterinnen aus München, Weißenburg, Augsburg, Trier und Köln gegründet. Im gleichen Jahr wird sie Mitglied im Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

1949 bestehen bereits 87 Stämme quer durch die ganze Bundesrepublik, die PSG Münster wird gegründet.

1982 Gemeinsamer Studienteil der Bundesversammlungen der (männlichen) Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg und der (weiblichen) PSG zu Fragen der Koedukation. Die PSG beschließt, ein Verband nur für Mädchen und Frauen zu bleiben.

1997 „50 Jahre PSG“ feiern 2000 Pfadfinderinnen Pfingsten ´97 in Wernau

2005  „scoutmission – Glauben in der Tat“: Die PSG veranstaltet gemeinsam mit der DPSG und missio ein Zeltlager für 5000 Personen in Düsseldorf und Begegnungszentrum in Köln anlässlich des Weltjugendtages in Deutschland

2007 "100% PSG" - die PSG feiert ihr 60jähriges in Ahrhütte

2009 Die PSG Münster feiert mit einem großen Diözesanlager ihr 60jähriges Bestehen an ihrer Jugendbildungsstätte BAUSTELLE in Dülmen-Daldrup

2012 beWEGt - Camp it. Move it. Guide it. [Das PSG-Bundeslager] in Rhens bei Koblenz – die PSG Münster ist dabei!!!