++ HÄUFIG GEFRAGT ++

Warum ist die PSG ein Mädchen- und Frauenverband?

Hier sind sieben Gründe, warum es sich lohnt auch in 10 Jahren noch ein Mädchen und Frauenverband zu sein:

  • Bei uns machen die Mädchen und Frauen alle anfallenden Tätigkeiten selbst. Es gibt keine typischen Jungen- und Mädchenaufgaben. Auf einem Lager zum Beispiel bauen wir gemeinsam auf, machen Feuer, sind für Kochen, Technik und Programm verantwortlich.  
  • In der PSG werden alle Aufgaben von Mädchen und Frauen wahrgenommen, auch alle Leitungsaufgaben. In gemischten Verbänden nehmen Leitungsfunktionen häufig Jungen und Männer wahr, gerade wenn es keine Regelung zu einer Quotierung der Ämter gibt.
  • Unter Mädchen lässt es sich leichter über viele Themen sprechen, zum Beispiel über Körper und Sexualität, über Schönheit, Kosmetik und Mode, über Berufs- und Zukunftswünsche.
  • In der PSG können Mädchen und Frauen unter sich ihre eigenen Stärken und Schwächen entdecken, ihre Persönlichkeit entwickeln und zu eigenständigen Mädchen und jungen Frauen heranwachsen.
  • In reinen Mädchengruppen finden sich leichter gemeinsame Interessen und Aktionen
  • Wir werden oft gefragt, weshalb wir nichts für Jungs anbieten. Ganz einfach, wir sind ein Mädchenverband. Aber wir kooperieren gerne mit Jungengruppen und machen auch manche Aktionen gemeinsam. Außerdem gibt es sehr viele Angebote von anderen Organisationen und Vereinen, die für beide Geschlechter sind, oder manche auch speziell für Jungs.
  • Die gemischte Erziehung von Jungen und Mädchen in Kindergarten, Schule und Jugendverbänden hat nicht zur gewünschten Gleichberechtigung und Chancengleichheit von Jungen und Mädchen geführt. Im Gegenteil - viele Untersuchungen zeigen, dass in den meisten koedukativen Zusammenhängen, geschlechtertypische Verhaltensweisen noch verstärkt werden....

Zuletzt aktualisiert am 24.03.2012 von Martina Amboom.

Zurück